CEY

Die Maya-Schule in Guatemala:
Centro Educativo Comunitario Yampuc (CEY)


Dass im Dorf San Pedro Ayampuc alle Kinder in die Schule gehen können, ist erst seit 1990 selbstverständlich.  Damals gründeten eine Mayalehrerin und ein Schweizer das Centro Educativo Comunitario Yampuc, weil die Staatsschule nicht genügend Klassen führte, viele Kinder keinen Platz fanden und manche Familien sich die obligatorischen Schuluniformen nach nordamerikanischem Muster nicht leisten konnten.





Seit der Gründung ist das CEY kräftig gewachsen. Heute besuchen 450 Schülerinnen und Schüler die Schule, neben der Primarstufe ist eine Sekundarstufe entstanden. Und bereits wirken am CEY Lehrerinnen und Lehrer, die dort schon als Kinder zur Schule gegangen sind







Das CEY verfolgte von Anfang an zwei Ziele: Erstens sollte die Schule für alle zugänglich sein. Und zweitens sollte im Schulleben nicht die nordamerikanische oder europäische Kultur bestimmend sein, sondern die Kultur der Maya.